Waldbaden – Shinrin Yoku

von | Jul 12, 2020 | Gesundheit

Der Wald ist unser Verbündeter

Ich bin schon als Kind gerne in den Wald gegangen. Deswegen möchte ich dieses Thema mit einem Zitat von Dr. Qing Li, aus seinem Buch „die wertvolle Medizin des Waldes“, beginnen.

Wir alle wissen, wie gut es uns tut, in der Natur zu sein. Wir wissen es seit Jahrtausenden. Die Geräusche des Waldes, der Geruch der Bäume, das Spiel des Sonnenlichtes zwischen den Blättern, die frische Luft – all dies sorgt dafür, dass wir uns im Wald wohlfühlen. Stress und Sorgen fallen von uns ab, wir entspannen uns und können klarer denken. Der Aufenthalt in der Natur hebt unsere Stimmung, gibt uns unsere Energie und Vitalität zurück, erfrischt und verjüngt uns.

Als ich damals noch angestellt war und täglich um 18:25 nach Hause kam, stellte sich mir oft der Gedanke, wie ich jetzt nach 8 Stunden Arbeit noch irgendetwas erledigen soll. Sei es etwas zu kochen oder zu trainieren. Selbst wenn ich nur lesen wollte, bin ich nach wenigen Seiten eingeschlafen. Dann fiel mir auf, jedes Mal, wenn ich nach der Arbeit direkt eine Runde im Wald spazieren ging, kam ich voller Energie wieder raus und konnte plötzlich noch mehrere Dinge erledigen, ohne müde zu werden. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht genau, warum das so ist. Heute bin ich schlauer und weiß, dass ich einfach Energiemangel hatte und unser wichtigster Energielieferant Sauerstoff ist. Ich dachte eigentlich, dass es Essen ist, doch da habe ich mich geirrt. Einfaches Selbstexperiment dazu, teste wie lang du ohne Sauerstoff und wie lange ohne Essen, auskommst. (mehr dazu findest du im Blogbeitrag zum Thema Sauerstoff) Durch den Waldspaziergang habe ich besonders reine Luft eingeatmet und mein Körper konnte sich wortwörtlich wieder aufladen. Aber es ist nicht nur die besonders reine Luft, die den Wald so besonders macht, sondern noch vieles mehr. Hierzu empfehle ich dir am besten das oben genannte Buch von Dr. Qing Li selber durchzulesen. Es hat mir vieles in meinem Leben sehr erleichtert und meine Lebensqualität ist stark gestiegen.

Wenn ich heute in einer größeren Stadt wie Wien unterwegs bin, sehe ich gestresste, verängstigte und beruflich belastete Menschen. Der Lärm, die schlechte Luft und die Reizüberflutung macht es auch nicht besser. Wenn ich mir die meisten Menschen so anschaue, würde denen so eine Portion Shinrin Yoku, was so viel wie „wandeln im Wald“ bedeutet, nicht schaden. Jetzt hat natürlich nicht jeder einen Wald neben dem Haus, aber auch hierfür gibt es Lösungen.

Den Wald in die Wohnung holen.

Man kann sich mit den richtigen Zimmerpflanzen die Waldluft ins Haus holen. Hier sind die 10 besten Pflanzen zur Luftreinigung.

Einblatt (Friedenslilie)
Efeutute
Efeu
Chrysantheme
Gerbera
Bogenhanf
Bambuspalme
Azalee
Drachenbaum
Grünlilie

Natürlich ist das jetzt ein Unterschied, wenn ich in den Wald gehe oder mir ein paar Pflanzen in die Wohnung stelle, aber es ist ein Anfang und besser als vorher. Viele dieser Zimmerpflanzen haben besondere Eigenschaften, wie z.B. Orchideen und Sukkulenten, die auch nachts Sauerstoff produzieren. Viele Zimmerpflanzen sind sogar ungeeignet fürs Schlafzimmer, da sie in der Nacht genau das Gegenteil machen, nämlich Sauerstoff aufnehmen und C02 abgeben. Was dieses Thema anbelangt, findest du auch im oben genannten Buch noch einige Tipps, die dir genau zeigen, welche Pflanze für welchen Raum am geeignetsten ist. Wenn der erste Schritt getan ist und die Wohnung mit den richtigen Pflanzen ausgestattet ist, empfehle ich dir das Wochenende für Wanderausflüge in den Wald zu nutzen, um Energie und Gesundheit zu schöpfen. Mach hierzu am besten deine eigenen Erfahrungen und schau, wie es dir dabei geht. Denn du und nur du bist verantwortlich für deine Gesundheit.

Kategorien